Skip to content

Mit einfachen Griff einen Hundekampf beenden

  • DOGS

  1. landtiere.de
  2. sinks

Erstellt:

From: Jasmine Farah

Manchmal passiert es ganz schnell: Zwei Hunde können sich nicht riechen und geraten aneinander. Als Hundebesitzer ist man dann überrascht und überfordert. Mit einem Tipp regeln Sie es einfach und effektiv.

Es ist wohl der größte Albtraum eines jeden Hundebesitzers: Man ist mit seinem Vierbeiner gerade unterwegs, da begegnet man einem weiteren oder sogar mehreren anderen Hundehaltern. In Parks oder an bestimmten Stellen dürfen die Hunde auch frei herumlaufen, schwierig ist es allerdings nur, wenn aus Spiel und Spaß schnell Ernst wird: Wird der eigene Hund von einer Gruppe gemobbt oder sogar angegriffen und in einen Kampf verwickelt, kann es lebensgefährlich werden. Beißt einer zu, drohen Verletzungen oder sogar Schlimmeres. Doch wie verhält man sich als Hundehalter in dieser State of affairs am besten?

Hundetrainerin erklärt effektive Methode, um Hunde vom Beißen abzuhalten

Der Schock sitzt zwar tief, dennoch ist es wichtig, umgehend zu reagieren. Um sich selbst dabei nicht zu verletzen, gibt eine Hundetrainerin auf TikTok in einem Video Tipps, wie Hundehalter diesen gefährlichen Second wieder in den „Griff“ bekommen. In dem Clip, das bereits 3,6 Millionen Mal geklickt wurde, berichtet sie von einer einfachen, aber effektiven Methode, einen Hundekampf zu beenden. Zuerst weist sie aber ausdrücklich darauf hin, dass die eigene Sicherheit vor die des Hundes geht. Dann erklärt sie, dass man niemals an der Leine ziehen sollte, weil es die Aggression noch verschlimmern könnte.

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Companion-E-newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Anschließend teilt sie ihre Methode: Trägt der gegnerische oder der eigene Hund ein flaches Halsband, soll man mit der Hand von oben hinein- und herumfassen, sodass man es fest in der Hand hat. Dann dreht man die Hand nach oben und zieht nach oben. Dadurch wird der Vierbeiner daran gehindert, weiter zuzubeißen. Schließlich entsteht so eine Hebelwirkung, mit der Kraft des Bizeps lässt sich diese verstärken bzw. nach eigenem Ermessen kontrollieren. Außerdem hat der jeweilige Hund keine Möglichkeit, sich aus dem Griff so schnell zu befreien, da ihm nur wenig Bewegungsfreiheit bleibt.

Trägt er allerdings ein Geschirr, sollte man eine Leine oder auch einen Gürtel nehmen und diesen um den Hals des Hundes legen. Dann wickelt man sie einige Male um sich selbst und zieht dann hoch. Dadurch werden dem Vierbeiner die Atemwege abgeschnürt und er wird so abgelenkt, dass er von der anderen Fellnase ab lässt.

TikTok-Video geht viral – Hundehalter sind dankbar für Tipps

Das Video kommt auf TikTok intestine an, hat bereits über 230.000 Likes erhalten, viele sind dankbar für die Tipps. Andere wiederum berichten von ihren eigenen traumatischen Erlebnissen, bei denen ihre Hunde in prekäre Situationen geraten sind. Weitere pfeifen auf den Sicherheitshinweis der Hundetrainerin, da ihr Hund ihnen wichtiger sei als alles andere. Hier eine Auswahl der unzähligen Kommentare:

  • „Ich bin ehrlich, wenn irgendein Hund oder Tier meine Hunde angreift, haben sie Priorität. Ich nehme die Verletzungen und Narben in Kauf, aber nicht ihren Tod oder deren Verletzungen.”
  • „Ich habe einen Akita, eine Hunderasse, wo die meisten Leute glauben, dass es eine gefährliche ist. Dennoch ist die Zahl derjenigen, die ihre Hunde zu ihm hinlaufen lassen, einfach unglaublich.
  • „Das ist ein sehr guter Tipp, den ich hoffe, niemals anwenden zu müssen.“
  • „Mein Hund wurde von zwei Schäferhunden attackiert. Die Stahlkappe am Schuh meines Mannes händelte den einen, mein Rhodesian Ridgeback hat sich selbst verteidigt.”
  • „Großartiger Ratschlag, der natürliche Instinkt wäre, den Hund wegzuziehen, daher ist es hilfreich, Alternativen zu hören.“
  • „Als jemand, der einen Hund hat, der keinerlei Verteidungsmechanismen besitzt (er ist nicht besonders klug oder tapfer), schätze ich das sehr.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *